Mit Gold geht’s bergauf

Preis in einem Jahr um fast 6 % gestiegen

Mit Gold geht’s weiter bergauf

 

Ging es nach der Wahl von Donald Trump zum amerikanischen Präsidenten mit dem Goldpreis steil bergab,  sind diese Verluste in der Zwischenzeit wieder wett gemacht. Mit einem Kurs von 1.275,– Euro je Feinunze hat der Goldpreis den höchsten Stand seit November erreicht.

Die Gründe für den steigendenden Goldpreis sind zum einen die nach wie vor günstigen Zinsen weltweit, die steigende Inflation im Euroraum und vor allem die unsicher politische Lage und den damit einhergehenden wirtschaftlichen Risiken. Die Nachfrage nach Gold ist zurzeit sehr hoch, vor allem von Seiten institutioneller Anleger, die offensichtlich von weiter steigenden Preisen ausgehen.

Sollte man jetzt Gold kaufen?

Privatanleger sollten ca. 10 Prozent ihres Vermögens in Gold investieren. Goldmünzen wie Krügerrand aus Südafrika oder Maple Leaf aus Canada sind eine besonders interessante Anlageform: Sie sind in Deutschland mehrwertsteuerfrei und nach einem Jahr im Depot fällt auf den Gewinn keine Abgeltungssteuer an. Zudem lassen sich Goldmünzen auch zu Hause aufbewahren oder im Bankschließfach.

 

1 Kommentar

  1. Interessanter Artikel, da ich mein Gold verkaufen möchte. Sie sagen, dass der Goldkurs gestiegen ist, was für mich einen guten Verkaufspreis ergeben würde. Nun suche ich ein Geschäft bei dem ich mein Gold verkaufen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*