Der Diamant – teuer, begehrt und manchmal unbezahlbar!

Der härteste, teuerste, edelste, seltenste, begehrteste Edelstein der Welt!

Diamanten sind zweifelsohne die besten Edelsteine der Welt. Begehrt als Schmuckstück, Gesucht als Kapitalanlage, Krisensicher wie Gold und ab einer bestimmten Größe unbezahlbar. Um Diamanten ranken sich viele Mythen. Aber was ist eigentlich ein Diamant, was macht ihn zum Diamant und ist er wirklich so selten? Wir klären auf und hier erfahren Sie alles, was Sie schon immer über Diamanten wissen wollten.

Woraus besteht ein Diamant?

Diamant besteht aus Kohlenstoff und ist als natürlich vorkommender Feststoff ein Mineral. Diamant bildet oktaederförmige Kristalle. Die Kristalle sind transparent, farblos. 

Woher kommt der Name?

Der Name Diamant leitet sich aus dem griechischen adámas „unbezwingbar“ ab, das dann durch eine spätlateinische Abwandlung zu diamas und im Akkusativ zu diamantem wurde.

Was kostet ein Diamant?

Diamanten über ein Karat (Gewicht) kosten in der je nach Qualität bis zu 35.000 Euro. Kleinere Exemplare von 0,33 Karat sind schon ab 4.000 Euro pro Karat zu haben. Ein Diamant von 1/3 Karat kostet also ca. 1.300 Euro.

Was bedeutet Karat?

Das Karat (englisch: carat) ist die international gültige Einheit, um das Gewicht von Mineralien bzw. Edelsteinen anzugeben. Ein Karat entspricht 0,2 Gramm oder 200 mg. Die Abkürzung der Einheit Karat lautet K oder ct. (vom Englischen Carat).

Was ist der Unterschied zwischen einem Diamanten und einem Brillanten?

Der Brillant ist ein speziell geschliffener Diamant, der durch den Brillantschliff eine hohe Brillanz erhält.  Durch diesen Schliff erhält der Diamant insgesamt 57 Facetten. Der Brillantschliff wurde bereits 1910 entwickelt und ist heute der gebräuchlichste Schliff für Diamanten.

Wie entstehen Diamanten?

Diamanten entstanden vor Jahrmillionen tief im Erdinneren. Unter starkem Druck und bei glühender Hitze fügen sich Kohlenstoffatome zu einem festen Kristallgitter und bilden Rohdiamanten. Bei Vulkanausbrüchen werden sie an die Erdoberfläche transportiert

Gibt es auch farbige Diamanten?

Diamanten gibt es von Natur aus in unterschiedlichen Farben. Durch Verunreinigung des Kohlestoffs mit Sauerstoff oder Fehler in der Gitterstruktur des Minarals erhalten Diamanten leicht Rosa-, Grün- oder Blaufärbungen. Diamanten mit hoher Farbsättigung sind sehr selten und werden zu Liebhaberpreisen gehandelt.

Wie groß ist ein Einkaräter?

Ein Diamant von einem Karat Gewicht (0,2Gramm) hat einen Durchmesser von ca. 6,5 mm. Ein Zwei-Karäter jedoch nicht etwa 13 mm, sondern nur  8,2 mm. Die Karatanzahl hat also nur bedingt mit der Größe des Diamanten zu tun. Die Größe hängt sehr stark von der Art des Schliffes ab.

Kostet ein Zweikaräter soviel wie zwei Einkaräter?

Ein Diamant von 0,95 Karat ist etwas teurer als ein Diamant von 0,90 Karat, aber ein Diamant von 1 Karat ist viel teurer als ein Diamant von 0,95 Karat. Genauso entspricht der Wert eines Diamanten von 2 Karat nicht dem Wert von 2 Diamanten, die je 1 Karat haben. Konkret: Ein Einkaräter kostet ca. 20.000,– Euro, ein Zweikaräter jedoch ca. 90.000,– Euro.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*